bmc und Appian bieten Low-Code-Lösung zur Auslagerungssteuerung nach MaRisk

4 décembre 2017

Outsourcing leichtgemacht: Finanzinstitute profitieren von den gebündelten Kompetenzen der Partner aus Low-Code-Technologie sowie Prozess- und Organisationsberatung

 

Frankfurt – Appian (NASDAQ: APPN) festigt seine strategische Partnerschaft mit dem Beratungsunternehmen & RegTech bank management consult (bmc) für Banken und Finanzdienstleister. Die beiden Unternehmen arbeiten bereits seit 2015 zusammen, um Finanzinstituten auf Basis der Appian Low-Code-Plattform maßgeschneiderte Softwarelösungen für ein effizientes und transparentes Management von Auslagerungen und Providern anbieten zu können. Schnell und einfach implementiert erfüllen sie mit dem Outsourcing-Management-System (bmcOMS) alle Regularien nach MaRisk (Mindestanforderungen an das Risikomanagement) und unterstützen die Standardisierung von Geschäftsprozessen. Die ergebnisorientierte Prozess- und Organisationsberatung für Banken und Finanzdienstleister bmc liefert dabei umfassendes Branchen-Knowhow aus dem Finanzsektor. Appian bietet mit seiner Low-Code-Plattform die notwendige technologische Infrastruktur.

Die Partner treten gemeinsam bei ihren Kunden auf: Appian liefert und installiert die Software. bmc ergänzt die Komponenten des Outsourcing-Management-Systems und ist verantwortlich für deren Implementierung, das Customizing sowie das Projektmanagement.

„Mit der Low-Code-Technologie von Appian können wir Business-Applikationen schnell und einfach baukastenartig zusammenstellen und an die Bedürfnisse und Anforderungen unserer Kunden anpassen – und das agil mit reduziertem Aufwand von der Konzeption bis zum Go-Live“, erläutert Achim Schütz, geschäftsführender Partner bei bmc. „Auch nach der Implementierung profitieren die Finanzunternehmen: Sie können ihre Prozesskosten für die Auslagerungssteuerung und das Providermanagement um etwa 15 bis 25 Prozent reduzieren. Gleichzeitig vermeiden sie bei Prüfungen durch die Bankenaufsicht kritische F3- und F4-Feststellungen. Das nennen wir smart und compliant.“

Gerade bei der Durchführung von regulatorischen Projekten ist eine einfach modellier- und anpassbare Software entscheidend, da die Anforderungen gemäß dem Proportionalitätsprinzip der MaRisk mit dem Komplexitätsgrad und dem Risikogehalt des Geschäftsmodells steigen. Hier zahlt sich die Appian Plattform aus, auf der das bmcOMS gebaut wurde, da Anpassungen für das einzelne Institut binnen kürzester Zeit möglich sind.

Qualitative Risiko-Management-Prozesse werden von den Instituten oftmals immer noch manuell organisiert. Auch hier bietet die Low-Code-Plattform von Appian Vorteile für Organisationen: Mit der Digitalisierung verbessert sich nicht nur ihre Effizienz, sondern auch ihre Qualität. Die Appian Software organisiert die Prozesse transparent und nachvollziehbar – und bietet so eine revisionssichere Dokumentation und Speicherung der Sachverhalte, Risikoanalysen und anderen internen wie externen Berichten. Die Reportings lassen sich auf Basis der integrierten Datenbank in Echtzeit und auf Knopfdruck für alle Hierarchieebenen und relevanten Stakeholder abrufen.

„Unsere Kunden profitieren von der innovativen und leicht erlernbaren Software-Plattform von Appian, mit der sich Geschäftsprozesse schnell und einfach abbilden lassen“, ergänzt der geschäftsführende Partner Schütz. Die browserbasierte Oberfläche ist für die Endanwender intuitiv bedienbar und ähnelt den bekannten sozialen Netzwerken. Mit der Cloud-Lösung wird das mobile Arbeiten noch einfacher und selbst externe Mitarbeiter können problemlos in die Prozesse eingebunden werden. Dies ist besonders hilfreich, da Reports oder KPIs beispielsweise direkt vom Auslagerungsunternehmen eingegeben werden können.

Outsourcing-Projekte lassen sich mit der gebündelten Kompetenz der beiden Partner effizient, regelkonform, agil und transparent umsetzen und fördern die digitale Transformation in der Kreditwirtschaft bzw. im Finanzsektor. Gleichzeitig reduzieren sie unter Anwendung des „Design-to-cost-Prinzips“ die Implementierungs-, Instandhaltungs- und Wartungskosten. Dirk Pohla, Managing Director D-A-CH resümiert entsprechend: „Unser langjähriger Partner bmc verfügt über ein tiefes Branchenwissen im Finanzsektor und ist mit den qualitativen Risikoanforderungen bei Banken bestens vertraut. Kombiniert mit den Möglichkeiten, die die digitale Transformationsplattform von Appian bietet, entsteht so eine passgenaue Anwendung. Die speziellen Anforderungen der Auslagerungssteuerung werden dabei optimal abdeckt.“

Über bmc

Bank management consult (bmc) ist ein deutsches Beratungsunternehmen und RegTech (Regulatory Technology) für Banken und Finanzdienstleister mit der Kernkompetenz in der Prozess- und Organisationsberatung sowie dem Bereich Compliance und qualitative MaRisk. Hierbei spielen neben dem Aufbau, der Reorganisation und der Optimierung von Geschäftsprozessen und Strukturen vor allem auch (Out-)Sourcingpotenziale eine zentrale Rolle. bmc unterstützt Finanzdienstleister bei der digitalen Transformation unter Berücksichtigung aufsichtsrechtlicher und betriebswirtschaftlicher Aspekte und bietet branchenerprobte Lösungsmethoden, Best Practices und Benchmarks mit starken Referenzen. Weitere Informationen finden Sie unter www.bm-consult.de.

À propos d'Appian

Appian offre une plate-forme de développement de logiciel qui associe l'automatisation intelligente et le développement Low-Code d'entreprise, afin de permettre de déployer rapidement de puissantes applications métier. Beaucoup d'entreprises parmi les plus grandes au monde utilisent les applications Appian pour améliorer l'expérience client, atteindre un état d'excellence opérationnelle et simplifier la gestion globale des risques et de la conformité.